Leitbild

IFANE – Ernährung mit Zukunft

Das Institut für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE) ist ein privates, unabhängiges Forschungs- und Beratungsinstitut. Seit seiner Gründung im Jahr 2010 hat es sich als kompetente Wissenschaftsinstitution zu Fragen der nachhaltigen Ernährung, mit dem Schwerpunkt vegetarische und vegane Kostformen, etabliert. Für seine Arbeit wurde das IFANE 2013 von der deutschen UNESCO-Kommission als Offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Unsere Werte

Wissenschaftlichkeit, Unabhängigkeit, Nachhaltigkeit.

Unser Auftrag

Wir haben uns die Aufgabe gestellt, die Gesellschaft für die Zusammenhänge zwischen individuellem Ernährungsstil und dessen globalen Auswirkungen zu sensibilisieren. Gleichzeitig tragen wir dazu bei, eine nachhaltige Ernährungsweise zu fördern, bei der die Fairness gegenüber Mensch, Tier und Umwelt im Mittelpunkt steht. Wir wollen insbesondere die verschiedenen Aspekte vegetarischer und anderer alternativer Ernährungsformen wissenschaftlich untersuchen, daraus Empfehlungen ableiten und die Umsetzung dieser Empfehlungen in der Gesellschaft fördern. Unser besonderes Anliegen ist es, bestehende Forschungslücken bei diesen Ernährungsformen zu schließen.

Im Einzelnen bezieht sich unsere Forschungs- und Bildungsarbeit auf folgende Dimensionen einer nachhaltigen Ernährung:

  • Gesundheit: Untersuchung verschiedener Aspekte einer vollwertigen, pflanzenbasierten Ernährung sowie deren praktische Umsetzung unter den Gesichtspunkten Genuss, optimale Nährstoffversorgung und Verminderung ernährungsassoziierter Krankheiten.
  • Ökologie: Nachhaltige Ressourcennutzung, Reduktion klimaschädlicher Treibhausgase sowie von Schadstoffeinträgen in Luft, Böden und Gewässer, Erhalt und Förderung von Bodenfruchtbarkeit und Artenvielfalt, Schutz der Meere vor Überfischung sowie der Wälder vor Abholzung für Viehweiden und den Anbau von Futtermitteln, Vermeidung von Verpackungsmüll.
  • Gesellschaft: Gerechte Ressourcenverteilung, Etablierung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen sowie umweltfreundlicher Anbaumethoden, Verbesserung der Lebens- und Ernährungssituation von Menschen in den sog. Entwicklungsländern, Übernahme von globaler Verantwortung im Kampf gegen den Hunger, Verbesserung der Haltungsbedingungen der Tiere.
  • Ökonomie: Faire Preise für Lebensmittel, gerechte Handelsbedingungen, Vermeidung ökologischer und sozialer Folgekosten sowie von Lebensmittelverschwendung.

Unsere Arbeit

  • Durchführung eigener Forschungsprojekte und systematische Auswertung wissenschaftlicher Studien zur Erforschung der Gesundheitswirkungen sowie der globalen Auswirkungen verschiedener Ernährungsstile, insbesondere vegetarischer und veganer Kostformen.
  • Publikation von Fachbüchern und Fachbeiträgen.
  • Präsentation von Forschungsergebnissen auf wissenschaftlichen Kongressen.
  • Fortbildung von Ernährungsfachkräften und Multiplikator/innen.
  • Vorträge, Seminare und Workshops an Bildungseinrichtungen wie Universitäten, Fachhochschulen und Schulen.
  • Beratung von Politik, Unternehmen sowie öffentlichen und privaten Institutionen zu Fragen nachhaltiger Ernährung und nachhaltigen Lebensmitteln.
  • Zielgruppenorientierte Verbraucherinformation zu nachhaltiger Ernährung durch Medienauftritte in TV und Hörfunk, Bücher, Verbraucherbroschüren, Presseinterviews sowie Online- und Zeitschriftenbeiträge.
  • Vernetzung, Kooperation und wissenschaftlicher Austausch mit Forschungseinrichtungen, Organisationen und anderen Akteuren.

Unser Weg

  • Mit unserer Arbeit verfolgen wir einen langfristigen ethischen, ökologischen und gesellschaftlichen Nutzen.
  • Wir sind unabhängig: Forschungsfragen gehen wir unvoreingenommen nach und wissenschaftliche Erkenntnisse beurteilen wir objektiv.
  • Wir setzen auf eine faire, respektvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit innerhalb unseres Teams und mit unseren Kooperationspartnern.
  • Unser Büro ist ökologisch ausgerichtet. Wir verwenden Recyclingpapier und umweltfreundliches Büromaterial. Strom beziehen wir zu 100 % aus erneuerbaren Energien (nach dem Grüner Strom-Label), Gas von einem Anbieter mit Förderung der Windgas-Technologie. Dienstfahrten werden fast ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt.

Kommentare sind geschlossen.